Fehlermeldung

Deprecated function: implode(): Passing glue string after array is deprecated. Swap the parameters in drupal_get_feeds() (Zeile 394 von /customers/c/d/f/muenster-bei-nacht.de/httpd.www/includes/common.inc).

Sicherheitsregeln

Jede Waffe muss von der Spielleitung genehmigt werden!

Echte Waffen sind TABU! Wer eine solche zu einem Live-Abend mitbringt wird vom gesamten Spiel ausgeschlossen! Wir werden je nach Waffenart auch nicht davon absehen straf- und/oder zivilrechtliche Schritte einzuleiten. Solltet ihr euch bei irgendwelchen Gegenständen, die man für Waffen halten könnte unsicher sein, fragt lieber noch einmal bei der SL nach.

Kein Körperkontakt im Kampf, wenn nicht beide oder alle Beteiligten zustimmen! Schläge mit Nahkampfwaffen im Handgemenge werden durch liebevolle Knuffs ersetzt. Man sollte zwar zum Schlag ausholen, aber kurz vor dem Treffer den Schlag abbremsen um die Verletzungsgefahr zu minimieren und dem Gegenüber blaue Flecken zu ersparen.

Sind die Angriffe zu hart (tun also weh, das ist subjektiv und immer ernst zu nehmen) oder zu schnell (z.B. Stakkatoschläge), sollte man dies dem Gegner mitteilen und notfalls einen „Time-Stop“ ausrufen. Spieler, die wiederholt gegen die Regeln verstoßen, werden von der SL verwarnt und notfalls aus dem Spiel entfernt.

Schläge auf Kopf, Hals und die Genitalien sind verboten! Deshalb solltet ihr auch auf Schläge von oben verzichten, um nicht versehentlich euren Gegner an diesen Stellen zu treffen. Wenn es durch so einen Zufall zu einer gefährlichen Situation wie einer Verletzung kommt, dann ruft unverzüglich eine SL!!

Das Selbe gilt für Schläge auf die Hände – so was passiert recht schnell. Wer immer wieder durch „versehentliche“ Hand-Treffer auffällt, bekommt Ärger, denn das tut echt weh und Entwaffnen ist immer noch eine Sonderfertigkeit!

Das Zustechen ist nur mit Waffen erlaubt, die von der Spielleitung dafür genehmigt wurden (für gewöhnlich sind dies Waffen ohne Kernstab, z.B. Pflöcke).

Provoziert einer der Spieler grob fahrlässig eine Verletzungsgefahr, kann er sofort vom Spiel ausgeschlossen werden!

Wir wollen im Spiel ausschließlich Nerf-Waffen zur Darstellung von Schusswaffen haben. Wir verlangen von Euch davon abzusehen gut aussehende Schusswaffenimitationen zu tragen – auch wenn sie deutlich besser aussehen als die quietschbunten Nerf-Waffen.

Wir wollen gemeinsam spielen und das zumeist auch in bewohnten Gebieten! Personen, die einen dabei beobachten, wie man eine scheinbar echte Waffe auf einen anderen Menschen richten können zu den berechtigten Schluss kommen die Polizei zu rufen.

Einem „Time-Stop“ ist immer Folge zu leisten, egal wer es ausruft und warum!

Ein Time-Stop wird ausgerufen bei: Drohender Gefahr durch irgendeine Stolperfalle, wenn euch das Gelände zu unsicher ist (z.B. schlammig-rutschig), ihr nichts mehr erkennen könnt und deshalb nicht mehr verantwortungsvoll kämpfen könnt und in ähnlichen Situationen. Bitte nutzt es nicht, um einer ausweglosen Situation im Spiel zu entkommen. Erwischen wir euch dabei muss das Konsequenzen geben.

Es wird nicht STOPP sondern TIMESTOPP gerufen um IT und OT nicht zu verwechseln. Um es zuverdeutlichen die Arme über den Kopf kreuzen und verdeutlichen, dass es OT eine Gefahr gibt!

Wurfwaffen werden ebenfalls durch Latexwaffen (ganz wichtig: ohne Kernstab) ersetzt, die jedoch noch weiteren Sicherheitsbestimmungen unterliegen. Diese müssen für den Gebrauch als Wurfwaffen von der SL genehmigt werden.

Auch jede Nerf-Schusswaffen muss von der SL zugelassen werden. Man kann die Waffe etwas aufhübschen. Es geht uns beim Aussehen rein darum, das die Waffe immer als Spielzeug zu erkennen sein muss, auch ohne detaillierte Kenntnisse in Waffentechnik und auf möglichst einen Blick.

Außergewöhnliche Waffen muss man sich basteln. Sie müssen ähnlich funktionsfähig sein wie die Nerf-Waffen, denn man muss schon noch mit irgendwas wenigstens werfen und treffen, soll heißen, ihr könnt auch Softbälle werfen. Fragt hier vorher eine SL. Manche Dinge klappen halt nur im Storytelling – aber das machen dann die Spielleiter.